Donnerstag, 19. Mai 2022

Urban - oder eher: Plant Sketching

Eigentlich muss man gar nicht weit gehen, maximal ein paar Schritte, um Pflanzen zu malen und zu zeichnen. Im eigenen  Garten wächst und gedeiht es schön. 
Interessanterweise ist ein Treffen mit den Urban Sketchern Lüneburg für mich etwas  anders ausgegangen als geplant. Lüneburg... wer verbindet damit nicht die wundervollen Gebäude, Giebel.... den Marktplatze und und und... Eigentlich ein Fest für jeden Urban Sketcher. Und was mache , pardon: male ich? Liebenswerte Stiefmütterchen. Ich habe einfach ein paar Blümchen in der Straße "Bei der St.-Johanniskirche" eingefangen. Nun, das war kein Wildwuchs am Wegesrand, sondern ein schön bepflanzter Kasten vor einem dort gelegenen Haus. In diesem Fall eine sogenannte "Ein-Linien-Zeichnung", mit "ohne Absetzen"... 😃 (na ja, vielleicht ein einziges Mal, so ganz kurz....) Auf jeden Fall eine Technik, die a) zur Lockerheit animiert und b) ganz einfach viel Spaß macht!


 

Mittwoch, 11. Mai 2022

Uelzen mal wieder ❤️

 ... mal wieder schön.

Es macht mich froh, zur KVHS nach Uelzen zu kommen. Nicht zuletzt, da hiermit viele Erinnerungen verknüpft sind - vor allem an einen meiner ersten Malkurse, vor über 30 Jahren (!) noch in den alten Räumlichkeiten der Volkshochschule. Und mit lieben Menschen macht so ein Samstag noch mehr Spaß. Er stand - wie auch schon im Juni letzten Jahres  (puh, war das heiß an dem Tag) unter dem Motto: "Mein Skizzenbuch- immer zur Hand". Das Ziel war es auch nun wieder, meinen supernetten Teilnehmern das tägliche Skizzieren, das Dranbleiben, "schmackhaft zu machen. Wir hatten einen gleichzeitig anregenden und entspannten Zeichen-Tag. 

Hier eine kleine Demo, was man mal "so eben, zwischendurch" machen kann. Kleine Skizzen im Raster, jede 5 Minuten zeitintensiv (ca.). Allein für sich eher unspektakulär, aber so zusammengefasst, auf ein Blatt, kann durchaus was Hübsches entstehen. Auch toll, um einen Urlaubstag zu dokumentieren. Moment mal... hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht auch noch Urlaub... ?

Freitag, 22. April 2022

Yessss!

Ich freue mich so unglaublich riesig, auch bei dieser Veröffentlichung wieder mit am Start zu sein ❤️

Ich werde die Print-Version noch heute in Händen halten.

Dienstag, 19. April 2022

🌷

 Der Frühling ist da.... 
... auch in meinem Skizzenbuch

Samstag, 19. März 2022

Mann plus Katze...

 .... ist in unserer Familie einfach die ideale Kombi ❤️

Der Beweis aus meinem Skizzenbuch:



Sonntag, 6. März 2022

.. der Buchs/Bux

Welche Schreibweise nun tatsächlich die korrekte ist, sei einmal dahingestellt. Gut zu zeichnen ist er so oder so... 😉🍃


 

Freitag, 18. Februar 2022

... noch mehr davon

Meditativ, entspannend, aber auch fordernd, lehrreich - in einem Wort: wertvoll 🍁




Mittwoch, 9. Februar 2022

Naturstudien

Es gibt im Internet ja so einiges Challenges, besonders im kreativen Bereich. Z. B. der "Inktober", wo man während des Monats Oktober jeden Tag eine Tuschezeichnung (ink) fertigt und postet. Oder die 100-Tage-Challenge, wo man 100 Tage lang einem Motiv folgt oder sich ähnliche Themen vornimmt. Dies dann in jedem Fall 100 Tage lang. Ich fange kleiner an: 30 Tage lang jeden Tag eine kleine Skizze oder Studie. Thema: "Natur-Souvenirs von der Hunde-Runde" 🐕‍🦺, Zeitrahmen: ca. 20-30 Minuten. Vielleicht werden aus 30 Tagen gar 100?

Seite aus meinem Skizzenbuch


Sonntag, 6. Februar 2022

Einfach Moos...

 ... und dann letztendlich doch gar nicht so einfach. Wo anfangen in dem 'Blätterwald'? Inspiriert durch das wunderbare Buch "Das Wesen der Dinge und der Liebe" von Elizabeth Gilbert  (und dann hörte ich nebenbei den Podcast "Learn to paint", die Folge mit der klasse (Stillleben-)Malerin Sarah Sedwick; besser kann das Wochenende nicht ausklingen 😊





Samstag, 22. Januar 2022

Flucht und Vertreibung

Besser kann ein Wochenende nicht beginnen: Skizzieren mit der lieben Antje Gilland im Ostpreußischen Landesmuseum in Lüneburg. Sie ist wirklich eine tolle Malerin, ich schätze ihre Aktivitäten sehr (allein mal eben einen Podcast ins Leben zu rufen...). Umso schöner, mit ihr einen Freitag Vormittag mit Malen zu verbringen. 

Thema des Ausstellungsbereiches, in dem wir skizziert haben, war 'Flucht und Vertreibung der deutschen Bevölkerung'. Als Modell diente uns ein nachgebauter Flüchtlingstreck. Der kleine Junge aus der (mit Hilfe von Puppen) nachgestellten Szene - er hätte auch mein Papa sein können... 






Instagram-Post vom Museum... 😌

Sonntag, 16. Januar 2022

Urban Sketching im Museum Lüneburg

 So viele interessante und vor allem malenswerte Exponate heute, an diesem trüben Sonntag, im Museum Lüneburg. Besonders die Skulpturen bieten sich zum Licht-/Schatten-Studium hervorragend an. Zwei Stunden waren zu kurz, aber ich habe für mich entschieden: hier komme ich wieder her. 💞



... sehr konzentriert und im "Flow"

Es ist verständlich, dass Zuschauer beim Skizzieren den Urban-Sketching-Neuling vielleicht verunsichern. Ging mir doch nicht anders 😉. Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass viele gar nicht schauen, vielleicht auch aus Respekt, vielleicht möchten sie nicht allzu neugierig erscheinen. Was ich eigentlich sogar schade finde ... Kurzum: die Scheu (von "Angst" zu sprechen klingt zu hart) ist verständlich, aber eigentlich unbegründet. Und wenn ich ehrlich bin: was gibt es Schöneres als Zuspruch! In diesem Sinne: 'Danke' an den kleinen Jungen und den netten jungen Mann für die Kommentare im Vorübergehen... 🙏




Bei dem Modell handelt es sich um eine Holzfigur. Ich habe am Exponat keine weitere Beschreibung entdecken können.

Hier noch zwei kleinere Skizzen à 15 Minuten. Gefäße:



.

Freitag, 14. Januar 2022

Neues Jahr, neues Glück - und endlich mehr Beiträge!

Oh ja, das habe ich mir auf die Fahnen geschrieben. Und es soll nicht nur beim bloßen Vorsatz bleiben. In den ersten Wochen des neuen Jahres habe ich schon so manches skizziert. Einiges ist zeigenswert, anderes etwas - nun ja, sagen wir mal: persönlich 😊. Aber in jedem Fall Wert, gemacht/gezeichnet/gemalt worden zu sein. Denn nur ständiges Skizzieren ist der Schlüssel zum - ja, ich möchte sagen: Glück. Gibt es was Schöneres? 

Hier ein kleiner WWM-Sketch: 

Warum WWM? Ganz klar: Weil man bei der Sendung "Wer wird Millionär?" wirklich ganz wunderbar schnelle Portraitskizzen der Teilnehmer machen kann:


... den Herrn Jauch erkennt man doch eigentlich ganz gut, oder? 


"Schnell" ist immer perfekt zur Übung des "Sehens" - was ja bekanntlich das A und O des (naturalistischen) Zeichnens ist. Hier noch eine kleine Arbeit aus dem letzten Jahr: Ultraschnelle Skizzen während eines Zoom-Meetings:




 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...